Problemlage in der gegenwärtigen Arbeitswelt

"Trotz insgesamt sinkender Krankenstände nimmt die Zahl der Krankmeldungen wegen psychischer Probleme zu". Im Jahre 2004 war bereits jeder 7. Fehltag auf eine psychische Erkrankung zurückzuführen, besonders betroffen seine Arbeitslose.

Die derzeit schwierige Lage am Arbeitsmarkt mit ihren Folgen für den Einzelnen wirkt sich entsprechend auch auf  persönlicher Ebene aus. Wir müssen lernen, psychische Beeinträchtigung oder Erkrankung als Teil unserer sozialen Wirklichkeit zu sehen und sie aus der Behaftung mit Vorurteilen und Tendenzen der Ausgrenzung zu befreien.

Um hierbei Hilfestellung geben zu können, haben wir neben unseren Konzepten für Schule und Berufsbildung ein Konzept für die Arbeitswelt erarbeitet.

Unsere Ziele ...

  • Informationen über die Relevanz psychischer Erkrankungen für die Arbeitswelt und umgekehrt die Bedeutung der Arbeitswelt für die Entstehung, aber auch Behandlung und Rehabilitation psychischer Störungen.
  • Informationen aus "erster Hand" über wichtige Störungsbilder und damit Abbau der Tendenz, Psychische Beeinträchtigung aus Mangel an Kenntnissen mit Vorurteilen zu behaften.
  • Förderung eines konstruktiven Umgangs bei Wahrnehmung von Problemen beim Einzelnen in diesem Zusammenhang und Berücksichtigung der Grenzen der Belastbarkeit - mit möglichst geringen Nachteilen für beide Seiten.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Zum Download Projekte Betriebe