Pressetexte und Bildmaterial

Seit Bestehen unseres Projektes arbeiten wir mit verschiedenen Medien wie Tageszeitung, Rundfunk und Fernsehen zusammen. Unser Ziel ist es dabei, nicht nur um Aufmerksamkeit für die berechtigten Belange psychisch erkrankter Menschen zu werben, sondern auch authentische Bilder von der Lebenswirklichkeit dieser Menschen und ihrer Angehörigen durch eine gut vorbereitete persönliche Begegnung zu vermitteln. Zusätzliche Beeinträchtigungen entstehen durch Vorurteile und Fehlinformationen der Presse.

In diesem Zusammenhang konnten wir über unterschiedliche Medien an die Öffentlichkeit treten. Wir haben einen Hörfunkspot ("Es ist normal, verschieden zu sein") mehrfach im Rundfunk senden lassen. Dort wurde unter anderem auch ausführlich über unseren in Zusammenarbeit mit der Klinik jährlich speziell für Schüler und Schülerinnen stattfindenden Tag der offenen Tür berichtet.

In den Abendberichten des regionalen Fernsehens kamen Schüler und Schülerinnen zu Wort, die sich im Zusammenhang mit unserer Projektarbeit mit dem Thema psychische Erkrankung und Vorurteile auseinander gesetzt  haben. Es gab ausführliche Einzelbeiträge in anderen Sendungen.

Artikel über unsere Arbeit sind in den verschiedenen Fachzeitschriften sowie in der Tages- und Wochenpresse erschienen. Nicht zuletzt haben Betroffene zusammen mit einem Therapeuten ihre Geschichte in Buchform herausbringen können.

Es ist schwierig, ohne einvernehmlichen Zugang zu Menschen mit psychischen Problemen authentisch und ohne Klischees oder Vorurteile zu berichten. Das gilt auch für Journalisten und andere Medienvertreter. Wir haben deshalb einen Service für Medienvertreter eingerichtet. Auch auf diesem Wege wollen wir dazu beitragen, dass verzerrte oder beliebige Darstellungen (wie z.B. oft im Film) von Personen mit psychischen Problemen, die das Bild in der Öffentlichkeit beeinflussen und Verunsicherung und Ablehnung hervorrufen, zumindest abnehmen.

Interessenten wenden sich an:

Prof. Dr. Thomas Bock, Telefon 040 7410-53226, Fax 040 7410-55455

Zum Download Medienecho