Projekte an Schulen

Irre menschlich Hamburg war bisher an über 1000 Unterrichtsprojekten für Schüler und Schülerinnen der Unter-, Mittel- und Oberstufe aller Schultypen beteiligt. Die Projekte beziehen sich auf den Lehrplan oder auf besondere Anlässe.

LehrerInnen wenden sich an uns, wenn sie ...

  • als KlassenlehrerInnen für diese Thematik einen speziellen Bedarf haben, oder wenn sie für bestimmte Vorhaben einen entsprechenden Hintergrund vorbereiten.
  • Als FachlehrerInnen der Fächer Biologie (Beispiel: 10. Kl. Thema: psychische Erkrankung)
  • Ethik / Religion (8./9. Klasse: "Leben mit Behinderung")
  • der Oberstufenfächer Geschichte, Kunst, Psychologie und Deutsch
Wir beraten die Lehrkräfte und versorgen sie mit altersgerechten und authentischen Materi alien. Nach Bedarf können Medien zusammengestellt werden. Schwerpunkt der Unterrichtseinheit, Projektwoche oder Sonderveranstaltung ist in der Regel der Besuch von Menschen mit persönlicher Erfahrung, die sich konstruktiv mit ihrer psychischen Erkrankung auseinandergesetzt haben. Die direkte Begegnung - auch mit Angehörigen und professionell Tätigen - hilft, Vorurteile zu entkräften und Ängste abzubauen, bei der Begegnung zwischen Betroffenen und Schülern wechselseitig.

Selbsterfahrene Referenten aus folgenden Themenkreisen sind bereit, über ihre Erfahrungen zu berichten:

  • Psychose als extremer Eigensinn
  • Gute Zeiten, schlechte Zeiten - Leben mit Manie und Depression
  • Hellblau - Alkohol schon mit 12
  • Bekifft in der Schule - Cannabis und Psychosen
  • Stimmenhören - Umgang mit akustischen Halluzinationen
  • Leben auf der Grenze - mit Borderlinestörung
  • Botschaft der Schmerzen - Selbstverletzendes Verhalten
  • Is(s) was? - Essstörungen
  • Zwänge: "Der Kobold in meinem Kopf"
  • Religiöses Erleben im Umfeld psychischer Krisen

Es besteht aber auch die Möglichkeit, den Themenkreis "psychische Erkrankung" allgemein zu behandeln, ebenso stehen Themen für Grundschule und Unterstufe zur Verfügung.

Perspektive

Wir planen, Vereinbarungen mit Schulen über einen längeren Zeitraum zu bestimmten Unterrichtsprojekten wie Filmabenden, Kunstausstellungen, Vermittlung von Praktika, sowie zu speziellen präventiven Angeboten zu treffen.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Zum Download Mediathek

Zum Download Medienecho

Zum Download Projekte Schulen

Analog zur "Nacht des Wissens" lud das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und der Verein "Irre menschlich Hamburg" zu einem "Tag der Psyche" ein. Unter dem Motto "Psychiatrie macht Schule" fand am Mittwoch den 25. Februar 2015 für Schüler_innen bereits zum elften Mal ein Tag der offenen Tür statt. Neben 8 Vorträgen, 9 Filmen mit Diskussionsbeiträgen, 2 Autorenlesungen und einer Ausstellung standen vor allem 53 speziell konzipierte Workshops, sogenannte Schülerforen, im Mittelpunkt. Sie boten den Schüler_innen und Lehrer_innen direkte Begegnungen mit "Expert_innen durch eigene Erfahrung", Angehörigen, Therapeut_innen und Wissenschaftler_innen. Am Gelingen der 75 Einzelveranstaltungen waren über 80 Personen beteiligt, davon über 65 Refernt_innen.

Ziel war ein Zuwachs an Toleranz im Umgang mit anderen und an Sensibilität im Umgang mit sich selbst – beides Voraussetzungen für psychische Gesundheit. Es ging um Themen wie "Extreme Dünnhäutigkeit" (Psychosen), "Gute Zeiten, schlechten Zeiten" (Manie und Depression), "Leben auf der Grenze" (Borderline-Störungen), Selbstverletzendes VerhaltenEssstörungenAbhängigkeiten und Süchte, ADHS und Autismus, SexualitätÄngste und Zwänge. Das Thema "Psychische Gesundheit" ist topaktuell – gerade auch für junge Menschen, denn Krankschreibungen nehmen zwar generell ab, aufgrund psychischer Erkrankungen aber zu.

Beteiligt sind regelmäßig die Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie sowie für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie und -psychosomatik und die Institute für Medizinische Psychologie sowie Sexualforschung und Forensische Psychiatrie sowie für Geschichte und Ethik der Medizin.

zum Download des Allgemeinen Schülerprogramms 2015, der Schülerforen 2015, des Anschreibens an die Schulen 2015 und des Lageplans 2015

Weitere Informationen zum Programm der Veranstaltung wurden hier laufend aktualisiert:

—–

Neu am 05.02.2015 (Tag der Programm-Veröffentlichung)

  • Informationen über das Medizinhistorische Museum Hamburg, das dieses Jahr zum zweiten mal mit dabei sein wird, finden Sie hier.
  • Material zur Autorenlesung "Alles muss versteckt sein", einem Thriller zum Thema Zwang, mit Wiebke Lorenz finden Sie hier.
  • Material zur Autorenlesung "Breit. Mein Leben als Kiffer" mit Amon Barth finden Sie hier.
  • Infos zum Flower-(Devil-)Stick-Spiel finden Sie hier.
  • Ausstellung "Erfahrungsschatz": Menschen mit Psychiatrie-Erfahrung als Lebenslehrer und Genesungshelfer – Portraits in Wort und Bild (Gebäude W37)
  • In der Zeit von 09.00 bis 12.00 Uhr wird ein Info-Stand von pro famila, Deutsche Gesellschaftschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung, Landesverband Hamburg e.V. vor Ort sein.
  • Deutsche Gesellschaft Zwangserkrankungen e.V. macht einen Info-Stand (Gebäude W37).
  • Coatching Turtle Steps macht einen Info-Stand zum Thema ADS/ADHS und Autismus-Spektrum-Störung (Gebäude W37).
  • Poster-Ausstellung vom Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie zu den Themen Pornografiekonsum und Intimrasur Jugendlicher
  • Kulinarische Versorgung erfolgt durch das Café Osterfeld (Gebäude W37).
  • Es wird einen Aufenthaltsraum für Sie als unsere Gäste geben, wo Sie sich austauschen und entspannen können (vor der Turnhalle in Gebäude W37).
  • Bitte respektieren Sie die Privatsphäre unserer Patient_innen und machen Sie keine Fotos auf der Veranstaltung! Wir werden zwar eine Fotografin vom UKE und sowie einen externen Fotografen  engagieren um die Veranstaltung für uns zu dokumentieren, was aber behutsam erfolgen soll.

Neu am 07.02.2015

  • Das Mindestalter beim Schülerforum 1A Gewalt und Missbrauch – Gründe auszusteigen wurde im Download-Bereich korrigiert auf 16 Jahre.

Neu am 09.02.2015

  • Anmeldemaske freigegeben

Anmeldebedingungen für die Schülerforen

  • Ich bin mit den Anmeldebedingungen vertraut und werde dafür Sorge tragen, dass möglichst alle Teilnehmer_innen eines Schülerforums nach der Veranstaltung für jedes Forum einen kurzen Online-Fragebogen ausfüllen!
  • Von einer Schule mit primär beruflicher Orientierung kommend, melde ich mich nur nachmittags nach 13:30 Uhr an.
  • Ich buche nicht mehr als zwei Foren pro Schüler_in und meine Anmeldungen sind verbindlich.
  • Ich werde die Privatsphäre der Patient_innen respektieren und werde keine Fotos oder Filmaufnahmen auf der Veranstaltung erstellen!

Lehrer_innen waren gebeten, das Programm in Ruhe mit Ihren Schüler_innen durchzugehen ohne voreilig gleich Schülerforen zu buchen, die dann doch nicht besucht wurden.

Weitere Buchungshinweise für die Schülerforen

Für bis zum Donnerstag, den 20.02. eingegangene Anmeldungen zu den Schülerforen hatten wir die Eintrittskarten zugesandt (sofern nicht anders gewünscht), ohne die man nicht an den Foren teilnehmen konnte. Selbstverständlich konnten Lehrer_innen oder Schüler_innen sich bis zum Abend vor der Veranstaltung anmelden. Die Karten wurden dann am Stand von "Irre menschlich" auf auf dem jeweiligen Nachnamen hinterlegt (Eingangsbereich Gebäude W37). Wir baten, nicht mehr benötigte gebuchte Plätze bzw. nicht mehr benötigte Eintrittskarten so rasch wie möglich zurück zu geben, damit wir diese über das Buchungssystem wiederzur Verfügung stellen konnten. Ebenso können am Veranstaltungstag Einrittskarten am Stand von "Irre menschlich" getauscht werden, wovon erfahrungsgemäß reichlich Gebrauch gemacht wird. Noch übrige Eintrittskarten wurden hier vergeben.

Zu weiteren Veranstaltungen wie Kurzvorträge, Filme und Lesungen musste man sich nicht anmelden.

Anreise zum UKE

Ein barrierefreier Zugang zu allen Veranstaltungen ist möglich (zum Hörsaal Augenklinik, Gebäude W40 über den Haupteingang).

zum Feedback zu den Schülerforen (Über die Fragen am Ende des Bogens konnte man uns auch eine Rückmeldung zu anderen Teilen der Veranstaltung geben. Die Auswertung erfolgte anonymisiert.)

Abgesehen von dieser Veranstaltung steht Ihnen "Irre menschlich Hamburg" das ganze Jahr über für Schulprojekte zur Verfügung.

Analog zur "Nacht des Wissens" luden das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und Irre menschlich Hamburg e.V. zu einem "Tag der Psyche" ein. Unter dem Motto "Psychiatrie macht Schule" fand am Mittwoch den 26. Februar 2014 für Schüler_innen bereits zum zehnten Mal ein Tag der offenen Tür statt. Neben 8 Vorträgen, 9 Filmen mit Diskussionsbeiträgen, 4 Autorenlesungen und einer Ausstellung standen vor allem 55 speziell konzipierte Workshops, sogenannte Schülerforen, im Mittelpunkt. Sie boten den Schüler_innen und Lehrer_innen direkte Begegnungen mit "Expert_innen durch eigene Erfahrung", Angehörigen, Therapeut_innen und Wissenschaftler_innen. Am Gelingen der 80 Einzelveranstaltungen waren über 90 Personen beteiligt, davon allein 80 Refernt_innen.

Ziel der einmal jährlich stattfindenden Großveranstaltung ist ein Zuwachs an Toleranz im Umgang mit anderen und an Sensibilität im Umgang mit sich selbst – beides Voraussetzungen für psychische Gesundheit. Es geht um Themen wie "Extreme Dünnhäutigkeit" (Psychosen), "Gute Zeiten, schlechten Zeiten" (Manie und Depression), "Leben auf der Grenze" (Borderline-Störungen), Selbstverletzendes Verhalten, Essstörungen, Abhängigkeiten und Süchte, Sexualität, Ängste und Zwänge. Das Thema "Psychische Gesundheit" ist topaktuell – gerade auch für junge Menschen, denn Krankschreibungen nehmen zwar generell ab, aufgrund seelischer Erkrankungen aber stark zu.

Beteiligt sind die regelmäßig Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie sowie für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie und -psychosomatik und die Institute für Medizinische Psychologie sowie Sexualforschung und Forensische Psychiatrie sowie für Geschichte und Ethik der Medizin.

zum Download des Allgemeinen Schülerprogramms 2014, der Schülerforen 2014, des Anschreibens an die Schulen 2014 und des Lageplans 2014

zum Feedback zu den Schülerforen (Link zum Online-Fragebogen wurde erst am Veranstaltungstag frei geschaltet. Über die Fragen am Ende des Bogens können Sie uns auch eine Rückmeldung zu anderen Teilen der Veranstaltung geben. Die Auswertung erfolgt anonymisiert.)

Weitere Informationen zum Programm der Veranstaltung wurden hier laufend aktualisiert:

—–

Neu am 02.02.2014 (Tag der Programm-Veröffentlichung)

  • Zur Begrüßung wird Dr. Uwe Heinrichs vom Amt für Bildung kommen. Er leitet die Abteilung Gestaltung von Schul- und Unterrichtsentwicklung und war bereits in den letzten beiden Jahr mit dabei.
  • Informationen über das Medizinhistorische Museum Hamburg, das dieses Jahr zum ersten mal mit dabei sein wird, finden Sie hier.
  • Material zur Autorenlesung "Robbi und sein ungezähmter Vater" mit Peter Mannsdorff finden Sie hier.
  • Material zur Autorenlesung "Speed" mit Hans-Christian Dany finden Sie hier.
  • Material zur Autorenlesung "Drüberleben" mit Kathrin Weßling finden Sie hier.
  • Material zur Autorenlesung "Pias lebt gefährlich" mit Gerhard Kemme finden Sie hier.
  • Infos zum Flower-(Devil-)Stick-Spiel finden Sie hier.
  • Ausstellung "Erfahrungsschatz": Menschen mit Psychiatrie-Erfahrung als Lebenslehrer und Genesungshelfer – Portraits in Wort und Bild (Gebäude W37)
  • Deutsche Gesellschaft Zwangserkrankungen e.V. macht einen Info-Stand (Gebäude W37).
  • Coatching Turtle Steps macht einen Info-Stand zum Thema ADS/ADHS (Gebäude W37).
  • Poster-Ausstellung vom Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie zu den Themen Pornografiekonsum und Intimrasur Jugendlicher
  • Kulinarische Versorgung erfolgt durch das Café Osterfeld (Gebäude W37) und zwei privaten Waffelstände (Gebäude W37 und W35).
  • Es wird einen Aufenthaltsraum für Sie als unsere Gäste geben, wo Sie sich austauschen und entspannen können (vor der Turnhalle in Gebäude W37).
  • Bitte respektieren Sie die Privatsphäre unserer Patient_innen und machen Sie keine Fotos auf der Veranstaltung! Wir haben zwar eine Fotografin und einen Fotografen vom UKE engagiert um die Veranstaltung für uns zu dokumentieren, was aber behutsam erfolgen soll.

Neu am 10.02.2014

  • Die Anmelde-Maske für die Schülerforen ist ab jetzt erreichbar (siehe weiter unten).
  • In der Zeit von 09.30 bis 12.30 Uhr wird ein Info-Stand von pro famila, Deutsche Gesellschaftschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung, Landesverband Hamburg e.V. vor Ort sein.

Anmeldebedingungen für die Schülerforen

  • Ich bin mit den Anmeldebedingungen vertraut und werde dafür Sorge tragen, dass möglichst alle Teilnehmer_innen eines Schülerforums nach der Veranstaltung für jedes Forum einen kurzen Online-Fragebogen ausfüllen!
  • Von einer Schule mit primär beruflicher Orientierung kommend, melde ich mich nur nachmittags nach 13:30 Uhr an.
  • Ich buche nicht mehr als zwei Foren pro Schüler_in und meine Anmeldungen sind verbindlich.
  • Ich werde die Privatsphäre der Patient_innen respektieren und werde keine Fotos oder Filmaufnahmen auf der Veranstaltung erstellen!

Lehrer_innen waren gebeten, das Programm in Ruhe mit Ihren Schüler_innen durchzugehen ohne voreilig gleich Schülerforen zu buchen, die dann doch nicht besucht wurden.

weitere Buchungshinweise für die Schülerforen

Für bis zum Donnerstag, den 20.02. eingegangene Anmeldungen zu den Schülerforen hatten wir die Eintrittskarten zugesandt, ohne die man nicht an den Foren teilnehmen konnte. Selbstverständlich konnten Lehrer_innen oder Ihre Schüler_innen sich bis zum Abend vor der Veranstaltung anmelden. Die Karten wurden dann am Stand von "Irre menschlich" auf dem jeweiligen Namen hinterlegt (Eingangsbereich Gebäude W37). Wir baten, nicht mehr benötigte gebuchte Plätze bzw. nicht mehr benötigte Eintrittskarten so rasch wie möglich zurück zu geben, damit wir diese über das Buchungssystem wiederzur Verfügung stellen konnten. Ebenso konnten am Veranstaltungstag Eintrittskarten am Stand von "Irre menschlich" getauscht werden, wovon erfahrungsgemäß reichlich Gebrauch gemacht wird. Noch übrige Eintrittskarten wurden hier vergeben.

Zu weiteren Veranstaltungen wie Kurzvorträgen und Filmen musste man sich nicht anmelden.

Anreise zum UKE

Ein barrierefreier Zugang zu allen Veranstaltungen war möglich (in der Augenklinik, Gebäude W40 über den Haupteingang).

zum Feedback zu den Schülerforen (Link zum Online-Fragebogen wurde erst am Veranstaltungstag frei geschaltet. Über die Fragen am Ende des Bogens können Sie uns auch eine Rückmeldung zu anderen Teilen der Veranstaltung geben. Die Auswertung erfolgt anonymisiert.)

Abgesehen von dieser Veranstaltung steht Ihnen "Irre menschlich Hamburg" das ganze Jahr über für Schulprojekte zur Verfügung.

Analog zur "Nacht des Wissens" lud das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und der Verein "Irre menschlich Hamburg" zu einem "Tag der Seele" ein. Unter dem Motto "Psychiatrie macht Schule" fand am Mittwoch den 20. Februar 2013 für Schüler_innen bereits zum neunten Mal ein Tag der offenen Tür statt. Neben 8 Vorträgen, 9 Filmen mit Diskussionsbeiträgen, 4 Autorenlesungen und einer Kunstausstellung standen vor allem 56 speziell konzipierte Workshops, sogenannte Schülerforen, im Mittelpunkt. Sie boten den ca. 1200 Schüler_innen und Lehrer_innen direkte Begegnungen mit "Expert_innen durch eigene Erfahrung", Angehörigen, Therapeut_innen und Wissenschaftler_innen. Am Gelingen waren über 90 Personen beteiligt, davon allein 80 Refernt_innen.

Ziel der jährlichen Großveranstaltung ist ein Zuwachs an Toleranz im Umgang mit anderen und an Sensibilität im Umgang mit sich selbst – beides Voraussetzungen für seelische Gesundheit. Es geht um Themen wie "Extreme Dünnhäutigkeit" (Psychosen), "Gute Zeiten, schlechten Zeiten" (Manie und Depression), "Leben auf der Grenze" (Borderline-Störungen), Selbstverletzendes Verhalten, Essstörungen, Suchtprobleme, Sexualität, Ängste und Zwänge. Das Thema "Seelische Gesundheit" ist topaktuell – gerade auch für junge Menschen, denn Krankschreibungen nehmen zwar generell ab, aufgrund seelischer Erkrankungen aber stark zu.

Beteiligt sind regelmäßig die Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie sowie für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie und -psychosomatik und die Institute für Medizinische Psychologie sowie Sexualforschung und Forensische Psychiatrie sowie für Geschichte und Ethik der Medizin.

Mehr Informationen zu "Psychiatrie macht Schule" – Tag der offenen Tür sowie das Programm finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Programm der Veranstaltung wurden hier laufend aktualisiert:

—–

Neu am 11.01.2013 (Tag der Programm-Veröffentlichung)

  • Material zur Autorenlesung "Robbi und sein ungezähmter Vater" mit Peter Mannsdorff finden Sie hier.
  • Material zur Autorenlesung "Schreibtherapie und ihre literarischen Resultate" mit Gerhard Kemme finden Sie hier.
  • Material zur Autorenlesung "Speed" mit Hans-Christian Dany finden Sie hier.
  • Material zur Autorenlesung "Leben, auch wenn es weh tut" mit Wolfgang Schade finden Sie hier.
  • Infos zum Flower-(Devil-)Stick-Spiel finden Sie hier.
  • Ausstellung "Erfahrungsschatz": Menschen mit Psychiatrie-Erfahrung als Lebenslehrer und Genesungshelfer – Portraits in Wort und Bild (Gebäude W37)
  • Deutsche Gesellschaft Zwangserkrankungen e.V. macht einen Info-Stand (Gebäude W37).
  • SUCH(T)- UND WENDEPUNKT e.V. macht einen Info-Stand zum Thema suchtkranke Elterrn (Gebäude W37).
  • Poster-Ausstellung vom Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie zu den Themen Pornografiekonsum und Intimrasur Jugendlicher
  • Kulinarische Versorgung erfolgt durch das Café Osterfeld (Gebäude W37) und zwei privaten Waffelstände (Gebäude W37 und W35).

Neu am 21.01.2013

  • Die Anmelde-Maske für die Schülerforen ist ab jetzt erreichbar (siehe weiter unten).
  • Coatching Turtle Steps macht einen Info-Stand zum Thema ADS/ADHS (Gebäude W37).

Neu am 17.02.2013 (Programm-Aktualisierung im Download-Bereich mit den folgenden Änderungen)

  • Zur Begrüßung wird an Stelle von Schulsenator Ties Rabe nun Dr. Uwe Heinrichs vom Amt für Bildung kommen. Er leitet die Abteilung Gestaltung von Schul- und Unterrichtsentwicklung und war bereits im lezten Jahr mit dabei.
  • Zum Kurzvortrag "Sexuelle Traumatisierung" wird an Stelle von Prof. Dr. Hertha Richter-Appelt nun Lucie Veith kommen. Sie ist selbst von Intersexualität betroffen und engagiert sich seit Jahren in der LGBT (Lesbian, Gay, Bisexual und Trans) -Bewegung. Sie macht auch einen Info-Stand (Gebäude W37).
  • Zum Kurzvortrag "Sind Sexualstraftäter krank?" kommt statt Prof. Dr. Peer Briken nun Fritjof von Franqué. Er ist Diplom-Psychologe im Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie im UKE.
  • Bei den Schülerforen gibt es nur geringfügige Änderungen bei den Namen der Referent_innen (Forum 3A an Stelle von Regina Linsig nun Matthias Lange, Forum 3B an Stelle von Samuel Enslin und Regina Linsig nun NN und Dr. Kalliopi Ntalakoura, Forum 3C an Stelle von Britta Galling nun Dr. Henning Hallwachs, Forum 7A und 7B zusätzlich Daniela Junge, Forum 14A an Stelle von Heidi Hamester nun Christina Lebner, Forum 25A zusätzlich Chris und Forum 26B nun Nico und Sascha Milin).
  • Dunkelziffer e.V. macht einen Info-Stand zum Thema sexuell missbrauchte Kinder (Gebäude W37).
  • Autor Peter Mannsdorff macht einen Bücher-Tisch.
  • Es wird einen Aufenthaltsraum für Sie als unsere Gäste geben, wo Sie sich austauschen und entspannen können (vor der Turnhalle in Gebäude W37).
  • Bitte respektieren Sie die Privatsphäre unserer Patient_innen und machen Sie keine Fotos auf der Veranstaltung! Wir haben zwar eine Fotografin und einen Fotografen vom UKE engagiert um die Veranstaltung für uns zu dokumentieren, was aber behutsam erfolgen soll.
  • Es wird wieder sehr voll! Auf Grund des großen Andranges ist es sinnvoll an der Begrüßung eher dann teilzunehmen, wenn man ohnehin bei den ersten Kurzvorträgen dabei sein möchte. Wer um 09.00 Uhr mit einem Schülerforum oder Film beginnt, sollte besser darauf achten, sich rechtzeitig am jeweiligen Veranstaltungsort einzufinden.

Neu am 19.02.2013 (Programm-Aktualisierung im Download-Bereich mit den folgenden Änderungen)

  • Beim Kurzvortrag "Wenn die Eltern seelisch erkranken ..." wird nun zusätzlich Rodina Schiano aus der Kinder-Perspektive sprechen.
  • Bei den Schülerforen gibt es nur eine geringfügige Änderungen bei einem Referenten (Forum 2B an Stelle von Samuel Enslin nun Nico).

Neu am 20.02.2013

  • Die Autorenlesung und der Büchertisch von Peter Mannsdorf fällt krankheitsbedingt aus.
  • Bei den Schülerforen gibt es nur eine geringfügige Neuheiten bei den Namen Referent_innen (Forum 11A neben Antonia Peters nun Candelaria Mahlke und Forum 22A neben Andre Rudel nun Friedrike Ruppelt).

Unsere Besucher (Stand 18.02.):

Insgesamt sind ca. 1117 Schüler_innen aus 32 Schulen angemeldet (490 Schüler_innen aus Stadtteilschulen, 475 Schüler_innen aus Gymnasien und 144 Schüler_innen aus beruflichen Schulen:

  1. Berufsbildende Schulen III Stade
  2. Berufsfachschule für Physiotherapie der Universitären Bildungsakademie im UKE
  3. Beufsfachschule für Diätassistenz der Universitären Bildungsakademie im UKE
  4. Carl-von-Ossietzky-Gymnasium
  5. Die Schule IFBA
  6. Döpfer-Schule
  7. Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium
  8. Erich-Kästner-Schule
  9. Fachschule für Sozialpädagogik Altona
  10. Geschwister-Scholl-Stadtteilschule
  11. Goethe-Gymnasium
  12. Gymnasium Allee
  13. Gymnasium Kaiser-Friedrich-Ufer
  14. Gymnasium Oberalster
  15. Helene-Lange-Gymnasium
  16. Ida-Ehre-Schule Oberstufe
  17. Irena-Sendler-Schule Oberstufe
  18. Johannes-Brahms-Gymnasium
  19. Lessing-Gymnasium Uelzen
  20. Lise-Meitner-Gymnasium
  21. Marion-Dönhoff-Gymnasium
  22. Otto-Hahn-Schule
  23. Staatliche Berufsschule Eidelstedt (G12)
  24. Stadtteilschule Bergedorf
  25. Stadtteilschule Bergstedt
  26. Stadtteilschule Blankenese
  27. Stadtteilschule Fischbek/Falkenberg
  28. Stadtteilschule Lurup
  29. Stadtteilschule Oldenfelde
  30. Stadtteilschule Stellingen
  31. Stadtteilschule Süderelbe
  32. Stadtteilschule Walddörfer
  33. Walddörfer-Gymnasium

Von den insgesamt 1655 Plätzen in den Schülerforenwurden 1552 Plätze (93,8%) gebucht. Am Vormittag waren von 1007 Plätzen 1000 Plätze gebucht (99,3%) und am Nachmittag von 648 Plätzen 543 Plätze gebucht (83,8,3%). Die Schüler_innen waren dieses mal auch älter als die Jahre zuvor. Die jüngsten kamen von vier zehnten Klassen.

Anmeldebedingungen für die Schülerforen

  • Ich bin mit den Anmeldebedingungen vertraut und werde dafür Sorge tragen, dass möglichst alle Teilnehmer_innen eines Schülerforums nach der Veranstaltung für jedes Forum einen kurzen Online-Fragebogen ausfüllen!
  • Von einer Berufsfachschulen kommend, melde ich mich nur nachmittags an.
  • Ich buche nicht mehr als zwei Foren pro Schüler_in und meine Anmeldungen sind verbindlich.
  • Ich werde die Privatsphäre der Patient_innen respektieren und mache keine Fotos auf der Veranstaltung!

weitere Buchungshinweise für die Schülerforen

Für bis zum Donnerstag, den 15.02. eingegangene Anmeldungen zu den Schülerforen hatten wir die Eintrittskarten zugesant, ohne die man nicht an den Foren teilnehmen konnte. Selbstverständlich konnten Lehrer_innen oder ihre Schüler_innen sich bis zum Abend vor der Veranstaltung anmelden. Die Karten wurden dann am Stand von "Irre menschlich" auf den jeweiligen Namen hinterlegt (Eingangsbereich Gebäude W37). Wir baten, die nicht mehr benötigten gebuchten Plätze bzw. nicht mehr benötigte Eintrittskarten so rasch wie möglich zurück zu geben, damit wir diese über das Buchungssystem wiederzur Verfügung stellen konnten. Ebenso konnten am Veranstaltungstag Einrittskarten am Stand von "Irre menschlich" getauscht werden, wovon reichlich Gebrauch gemacht wurde. Noch übrige Eintrittskarten wurden hier vergeben.

Zu weiteren Veranstaltungen wie Kurzvorträge und Filme musste man sich nicht anmelden.

Anreise zum UKE

Ein barrierefreier Zugang zu allen Veranstaltungen war möglich (in der Augenklinik, Gebäude W40 über den Haupteingang).

Ein Online-Fragebogen wurde am Veranstaltungstag frei geschaltet. Über die Fragen am Ende des Bogens konnte man uns auch eine Rückmeldung zu anderen Teilen der Veranstaltung geben. Die Auswertung erfolgte anonymisiert.

Abgesehen von dieser Veranstaltung steht Ihnen "Irre menschlich Hamburg" das ganze Jahr über für Schulprojekte zur Verfügung.

Nächster Termin:

Mittwoch, 19. September 2018

Die Veranstaltungsseite für 2018 mit dem aktualisierten Programm finden Sie hier.

Analog zur "Nacht des Wissens" lud das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und der Verein "Irre menschlich Hamburg" zu einem "Tag der Psyche" ein. Unter dem Motto "Psychiatrie macht Schule" fand am Mittwoch den 12. Juli 2017 für Schüler_innen bereits zum 13. Mal ein Tag der offenen Tür statt. Neben 8 Vorträgen, 9 Filmen mit Diskussionsbeiträgen, 2 Autorenlesungen und einer Ausstellung standen vor allem 53 speziell konzipierte Workshops, sogenannte Schülerforen, im Mittelpunkt. Sie boten den Schüler_innen und Lehrer_innen direkte Begegnungen mit "Expert_innen durch eigene Erfahrung", Angehörigen, Therapeut_innen und Wissenschaftler_innen. Am Gelingen der 75 Einzelveranstaltungen waren über 100 Personen beteiligt sein, davon 80 Refernt_innen.

Ziel war ein Zuwachs an Toleranz im Umgang mit anderen und an Sensibilität im Umgang mit sich selbst – beides Voraussetzungen für psychische Gesundheit. Es ging um Themen wie "Extreme Dünnhäutigkeit" (Psychosen), "Gute Zeiten, schlechten Zeiten" (Manie und Depression), "Leben auf der Grenze" (Borderline-Störungen), Selbstverletzendes VerhaltenEssstörungenAbhängigkeiten und Süchte, ADHS und Autismus, SexualitätÄngste und Zwänge. Das Thema "Psychische Gesundheit" ist topaktuell – gerade auch für junge Menschen, denn Krankschreibungen nehmen zwar generell ab, aufgrund psychischer Erkrankungen aber zu.

Beteiligt waren die Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie sowie für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie und -psychosomatik und die Institute für Medizinische Psychologie sowie Sexualforschung und Forensische Psychiatrie sowie für Geschichte und Ethik der Medizin sowie für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie.

Das Programm für 2017 gleicht fast dem Programm von 2016 (der zweite Kurzvortrag wurde mit dem vierten getauscht; der Film zum Stimmenhören wurde ausgetauscht; eine Autorenlesung erfolgt diesmal statt zum Thema Speed zum Thema Kiffen; bei den Schülerforen haben einige Referent_innen gewechselt, die Themen sind jedoch ähnlich den Themen von 2016; Forum 31 fand nur vormittags statt; Forum 34A fand diesmal nachmittags statt).

zum Download des Allgemeinen Schülerprogramms 2017, der Schülerforen 2017, des Anschreibens 2017 an die Schulen und des Lageplans

Weitere Informationen zum Programm der Veranstaltung wurden hier laufend aktualisiert:

—–

21.06.2017:

  • Die Veröffentlichung des Programms sowie die Freischaltung der Anmeldemaske ist für die kommende Woche geplant.
  • Informationen über das Medizinhistorische Museum Hamburg, finden Sie hier.
  • Infos zum Flower-(Devil-)Stick-Spiel finden Sie hier.
  • Deutsche Gesellschaft Zwangserkrankungen e.V. macht einen Info-Stand (Gebäude W37).
  • Autismus & ADHS Kompetenzwerk Turtle Steps macht einen Info-Stand zum Thema ADS/ADHS und Autismus-Spektrum-Störung (Gebäude W37).
  • Ausstellung "Erfahrungsschatz": Menschen mit Psychiatrie-Erfahrung als Lebenslehrer und Genesungshelfer – Portraits in Wort und Bild (Gebäude W37)
  • Poster-Ausstellung vom Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie zu den Themen Pornografiekonsum und Intimrasur Jugendlicher
  • Kulinarische Versorgung erfolgt durch das Café Osterfeld (Gebäude W37).
  • Es wird einen Aufenthaltsraum für Sie als unsere Gäste geben, wo Sie sich austauschen und entspannen können (vor der Turnhalle in Gebäude W37).

Neu am 02.07.2017:

Neu am 04.07.2017:

  • Forum 30 A kann leider nicht stattfinden, da die Referentin verhindert ist (diesbezüglich wurde das Programm mit den Schülerforen im Download-Bereich aktualisiert).

 —–

Anmeldebedingungen für die Schülerforen

  • Ich bin mit den Anmeldebedingungen vertraut und werde dafür Sorge tragen, dass möglichst alle Teilnehmer_innen eines Schülerforums nach der Veranstaltung für jedes Forum einen kurzen Online-Fragebogen ausfüllen!
  • Von einer Schule mit primär beruflicher Orientierung kommend, melde ich mich nur nachmittags nach 13:30 Uhr an.
  • Ich buche nicht mehr als zwei Foren pro Schüler_in und meine Anmeldungen sind verbindlich.
  • Ich werde die Privatsphäre der Patient_innen respektieren und werde keine Fotos oder Filmaufnahmen auf der Veranstaltung erstellen!

Weitere Buchungshinweise für die Schülerforen

Für bis zum Donnerstag, den 06.07. eingegangene Anmeldungen zu den Schülerforen sandten wir Ihnen die Eintrittskarten zu (sofern nicht anders gewünscht), ohne die Sie nicht an den Foren teilnehmen können. Selbstverständlich können Sie oder Ihre Schüler_innen sich bis zum Abend vor der Veranstaltung anmelden. Die Karten wurden dann am Stand von "Irre menschlich" auf Ihren Nachnamen hinterlegt (Eingangsbereich Gebäude W37). Wir batten Sie, nicht mehr benötigte gebuchte Plätze bzw. nicht mehr benötigte Eintrittskarten so rasch wie möglich zurück zu geben, damit wir diese über das Buchungssystem wiederzur Verfügung stellen konnten. Ebenso konnten am Veranstaltungstag Einrittskarten am Stand von "Irre menschlich" getauscht werden, wovon reichlich Gebrauch gemacht wurde. Noch übrige Eintrittskarten wurden hier vergeben.

Bei der Buchung von Forum 8 B wurde in Ihrer Anmelde-Bestätigung leider Forum 9 B ausgewiesen (Forum 9 B gab es 2017 nicht). Ihre Buchung ist aber wie gewünscht für Forum 8 B und Sie erhalten dann auch Karten für Forum 8 B.

Forum 34 fand diesmal nachmittags statt, sollte von unserer Systematik eigentlich 34 B heißen, musste technisch bedingt nun unter 34 A laufen, was aber kein Problem sein gewesen sein sollte, da es nur ein Forum 34 gab.

Hilfestellung beim Buchungsvorgang für die Schülerforen

Falls Sie längere Zeit auf der Anmelde-Seite verweilen sollten, kann es sinnvoll sein, unmittelbar vor Auswahl der Foren, die Anmelde-Seite erneut zu laden. Das bewirkt, dass Sie dann auch die aktuelle Anzahl der noch freien Plätze angezeigt bekommen.

Zur Online-Anmeldung zu den Schülerforen 2017 (Wenn Sie Lehrer_in sind: Bitte gehen Sie je nach Möglichkeit das Programm in Ruhe mit Ihren Schüler_innen durch ohne voreilig gleich Schülerforen zu buchen, die dann doch nicht besucht werden!)

Nach unserer Erfahrung vom Vorjahr werden ohnehin ca. 50 % der gebuchten Plätze zurückgegeben, da nie alle angemeldeten Personen erscheinen, jemand für andere etwas gebucht hatte, die das dann nicht haben wollten oder manche vorzeitig gingen. Das Anmeldeverfahren zu den Workshops diente uns vor allem dazu, die Besucherströme zu lenken. Erfahrungsgemäß gab es also dann, wenn der Wunsch-Workshop bereits ausgebucht war, oft noch weitere, nicht uninteressante, Optionen.

Zu weiteren Veranstaltungen wie Kurzvorträge, Filme und Lesungen mussten Sie sich nicht anmelden!

Anreise zum UKE

Ein barrierefreier Zugang zu allen Veranstaltungen war möglich (zum Hörsaal Augenklinik, Gebäude W40 über den Haupteingang).

zum Feedback zu den Schülerforen (Dieser Link wurde erst am Veranstaltungstag freigegeben. Über die Fragen am Ende des Bogens können Sie uns auch eine Rückmeldung zu anderen Teilen der Veranstaltung geben. Die Auswertung erfolgte anonymisiert.)

Abgesehen von dieser Veranstaltung steht Ihnen "Irre menschlich Hamburg" das ganze Jahr über für Schulprojekte zur Verfügung.